Newsroom: Pressemitteilungen

Verband der ZVT-Host-Schnittstellen-Anwender e.V. mit neuem Vorstand 03. November 2017

Frankfurt, November 2017 -  Im Rahmen der 2. Mitgliederversammlung des im Oktober 2016 gegründeten „Verbandes der ZVT-Host-Schnittstellen-Anwender e.V.“ (ZVT-H) wurden am 09.10.2017 in Frankfurt zwei neue Vorsitzende gewählt. Diese Positionen wechseln aufgrund der Vorgaben der EU- Kommission in einem Zyklus von 6 Monaten. Seitdem wird der Verband mit seinen aktuell 16 Mitgliedern durch folgenden Vorstand vertreten:

 

1. Vorsitzender: Jörg Stahl (TeleCash GmbH & Co. KG)

2. Vorsitzender: Nicolas Adolph (InterCard AG)

Schatzmeister: Andreas Mißbach (BS PAYONE GmbH)

Schriftführer: Winfried Honecker (equensWorldline GmbH)

 

Zuvor konnten unter den beiden Vorsitzenden Günther Froschermeier (CCV Group B.V.) und Hilde Schneberger (Elavon Financial Services DAC), die das Amt im April 2017 übernommen hatten, sowie Schriftführer Dr. Winfried Honecker und Schatzmeister Andreas Mißbach die endgültigen Versionen der Vereinsordnung und der Lizenzvereinbarung erfolgreich verabschiedet werden. Diese stehen seit Mitte Juli den aktuellen Mitgliedern und Lizenznehmern zur Verfügung. Die Nutzung des geschützten ZVT-Host-Protokolls und der weiteren Entwicklungen darf in Zukunft nur durch lizensierte Marktteilnehmer erfolgen. Neue Mitglieder und potentielle  Lizenznehmer können sich mit Fragen zu dem Thema an den Vorstand des ZVT-H Verbandes unter der e-mail-Adresse vorstand@zvt-h.de wenden.

 

Auf der Mitgliederversammlung wurde ebenfalls der Beirat gewählt, der die Aufgabe hat, die technische Weiterentwicklung des ZVT-Protokolls voranzubringen. Der Beirat hat inzwischen seine Arbeit aufgenommen, und als eines der ersten wesentlichen Themen wird hier die Einführung des AES-Verschlüsselungsverfahrens auf der Hostschnittstelle sein, welches  das aktuell genutzte 3DES-Verfahren in Zukunft ablösen wird.

 

Zur Erinnerung: Hintergrund der Vereinsgründung im Oktober 2016 waren Auflagen der Europäischen Kommission im Zuge der von Worldline angestrebten Übernahme des Unternehmens Equens und seiner Tochtergesellschaft PaySquare. Der Übernahme wurde aufgrund der EU-Fusionskontrollverordnung nur unter Bedingungen zugestimmt. Voraussetzung für die Genehmigung war unter anderem die Auflage, die Zuständigkeit für das ZVT-Host-Protokoll, das bei den meisten deutschen Terminals verwendet wird, sowie die Rechte an der Schnittstelle aus Wettbewerbsgründen an einen unabhängigen Verband auszugliedern. Der Verband verwaltet die Vergabe von Lizenzen und die Erweiterungen für die ZVT-Host-Schnittstelle, welche in Deutschland als Quasi-Standard zwischen den POS-Terminals und den Host-Systemen zum Einsatz kommt.

Hilde Schneberger (2. Vorsitzende)

Download von technischen Spezifikationen

interner Bereich